Blog Archives

Die Perlensterne kann man auch leicht abwandeln und daraus hübsche Teelichthalter basteln. Das sind immer nette kleine Mitbringsel oder Geschenke. Tauscht man ein paar Perlen aus, entstehen sofort komplett neue Motive und Formen!

 

Perlenstern gold

Perlenteelicht braun

VN:F [1.9.1_1087]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Noch eine hübsche Geschichte für die Kinder zum mitlesen! Auch die ist leider nicht von mir, nur von mir verbildlicht.

Der riesengroße Schneemann

VN:F [1.9.1_1087]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

 

Original heißen sie Candy Cane Cookies und sind mal wieder von Joy of Baking http://www.joyofbaking.com/CandyCaneCookie.html Ich weiß nicht woran es lag – eventuell weil ich Margarine statt Butter genommen hab – aber das Teigwuzeln und -verdrehen war kein Zuckerschlecken ;-)

ZUCKERSTANGENKEKSE

  • 330 g Mehl
  • 1/4 TL Salz
  • 230 g Butter, Zimmertemperatur!
  • 120 g Staub- oder Backzucker
  • 2 Eidotter
  • Mark von einer Vanillestange (oder 1 TL Vanilleextrakt oder 1 Vanillezucker)
  • 1/2 Fläschchen Bittermandelaroma
  • rote Lebensmittelfarbe

Butter und Zucker schaumig rühren. Eidotter, Vanille und Bittermandelaroma hinzufügen. Mehl und Salz vermengen und löffelweise der Buttermasse beifügen (Achtung, rechtzeitig auf Knethaken umsteigen!). Teig halbieren, in eine Hälfte ein paar Tropfen rote Lebensmittelfarbe einkneten und beide Teige für etwa eine Stunde einkühlen.

Backofen auf 180 °C Heißluft vorheizen. Eine nußgroße Menge von jedem Teig entnehmen und zu kurzen Rollen wuzeln. Eine gelbe und eine rote Rolle aneinanderpressen und vorsichtig ineinander drehen. Auf das Backblech (Backpapier!) legen und ein Ende nach innen drehen, dass es wie eine Zuckerstange aussieht. 8 – 10 Minuten backen und dann auskühlen lassen.

Die Kekse schmecken ganz leicht nach Marzipan *hmmmm*

VN:F [1.9.1_1087]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
16
Dez

 

Danke an Tanja für das tolle Rezept!

ZIMTSTERNE

  • 2 Eiweiß
  • 300 g Mandeln
  • 2 TL Zimt
  • 200 g Zucker

Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und mind. 30 Minuten kühl rasten lassen.

  • 1 Eiweiß
  • 100 g Zucker

Eiweiß zu Schnee schlagen und Zucker einrieseln lassen.

Backofen auf 150 °C Heißluft vorheizen. Die Mandelmasse ausrollen, Sterne ausstechen und mit Eischnee bepinseln oder wie Tanja es macht: Eischnee auf dem ausgerollten Teig verstreichen und dann erst die Sterne ausstechen. Auf der untersten Schiene 10 – 15 Minuten backen.

VN:F [1.9.1_1087]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)

PRASSELPLÄTZCHEN

MÜRBTEIG

  •  300 g Mehl
  • 150 g Butter
  • 110 g Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei

 Mehl in eine Schüssel sieben, Zucker, Vanillezucker und Salz hinzufügen und verrühren. Mit Ei und stückiger Butter verkneten (ich mach alles mit der Küchenmaschine). Teig mind. 1 Stunde kühl ruhen lassen. 

Backrohr auf 160 – 170 °C Heißluft vorheizen. Dann den Teig direkt auf einem Backpapier auswalken.

¾ Glas Powidl

1 ½ TL Zimt

Verrühren und auf dem Mürbteig schön verstreichen.

125 g geschmolzene Butter

 200 g Mehl mit

200 g Zucker

Mehl und Zucker vermischen, Butter hinzufügen und zu Streusel kneten und zerbröseln.

Butterbrösel über der Powidl verteilen und etwa 15 – 20 Minuten backen. Achtung, dass der Teig auch durch ist! Aus dem Ofen nehmen und noch heiß in Quadrate oder Rauten schneiden.

VN:F [1.9.1_1087]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)

 

… of Christmas. Unser absolutes Lieblingsweihnachtslied. Auch Marvin will es immer rauf und runter hören (auch unter dem Jahr *gg*). Und Göttergatte und ich diskutieren jedes Jahr auf’s Neue, wer es zu Weihnachten als Klingelton verwenden darf. Was meistens darin endet, dass wir beide den gleichen Ton haben *hihi*

Das ist nun unsere Lieblingsversion:

Hier eine wirkliche geniale Version von Straight No Chaser:

Und hier eins für alle Shrek-Fans:

VN:F [1.9.1_1087]
Rating: 5.5/10 (2 votes cast)
Category: Blablabla  Tags:  Leave a Comment

Die Geschichte könnte ja glatt ich geschrieben haben … hab ich aber nicht! Nein, die Geschichte ist von Daniela Deuser und sie hat mir so gut gefallen, dass ich sie ein wenig verbildlicht habe. Sozusagen eine Geschichte für die Kleinsten zum mitlesen. Marvin hat viel Spaß dran! Ich hoffe, ihr auch!

Der kleine Naschengel

VN:F [1.9.1_1087]
Rating: 4.0/10 (1 vote cast)

 

Schön sind sie, schnell gemacht und wenn man ein bißi danach googelt, findet man jede Menge hübsche Anleitungen. Wie z.B. die hier: http://www.internetheuriger.at/annemarie/perlen/wachsperlen.html

Perlenstern

VN:F [1.9.1_1087]
Rating: 9.0/10 (1 vote cast)

*trommelwirbel* Ich präsentiere die schnellsten Weihnachtskekse aus meinem Repertoire:

 MARMORTALER

  • 250 g glattes Mehl
  • ½ Pck. Backpulver
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Bourbon-Vanille-Zucker
  • ½ Fläschchen Aroma Rum
  • 2 EL Rum (ich verwendet statt dessen immer Milch wegen der Kinder)
  • 180 g weiche Butter
  • 2 EL gesiebter Kakao

Mehl mit Backpulver mischen und in eine Rührschüssel sieben. Zucker, Vanille-Zucker, Aroma, Rum und Butter dazugeben und mit dem Handmixer (Knethaken) zu einem Teig verkneten. Die Hälfte des Teiges mit Kakao verkneten. Die Teige kurz miteinander verkneten, so dass sie sich nicht vermischen. Zu einer ca. 4 cm dicken Rolle formen und 1 Std. tiefkühlen, dann lässt er sich besser schneiden.

Das Backrohr auf 200 °C Heißluft vorheizen. Die Teigrolle in ca. 6 mm dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Achtung: genügend Platz einrechnen, die Kekse gehen gut auf! Das Blech in die Mitte des vorgeheizten Rohres schieben und ca. 8 min. backen.

Marmortaler

VN:F [1.9.1_1087]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Jaaaaaaaaaa, dieses Kunstwerk haben Göttergatte und ich selber und alleine entwickelt, gebaut, geschraubt, angemalt und verziert. Und jaaaa, wir sind sehr stolz drauf *gg*
 
Adventskamin

Adventskamin

Farben haben wir stinknormale Acryl aus dem Baumarkt genommen. Das Brett unten, worauf der Kamin steht, haben wir mit so einem Metallic-Spray besprüht und das Abschlußbrett ist mit einer Holzlasur eingelassen. Für den Weihnachtsmann haben wir eine WiCo-Vorlage mit dem PC vergrößert und dann auf das Brett aufgetragen und ausgemalt. Den Hintergrund hab ich schwarz angemalt und dann mit einem Schwamm einen grauen Schleier drauf gemacht, damit er gebraucht aussieht *hihi* Auf dem Kamin selber haben wir mit einem Schlitzschraubenzieher die Ziegeln eingeritzt, dann rot angemalt und die Fugen mit grau herausgearbeitet. Dadurch dass wir vorher mit dem Schlitzschraubenzieher darauf gewerkt haben, sieht das ziemlich realistisch aus. Zumindest hat schon so mancher geglaubt, dass wir einen echten Kamin im Zimmer stehen haben :-)

VN:F [1.9.1_1087]
Rating: 8.3/10 (4 votes cast)
Category: Blablabla  Tags:  2 Comments