Tag-Archive for » Halloween «

Halloween naht ja mit großen Schritten (auch wenn wir am Nachmittag noch bis zu 16 °C haben und wir noch gar nicht richtig in Herbststimmung sind) … wie wäre es dann mit einer Fledermausitorte? Das geht ganz einfach, ist schnell gezaubert und schmeckt leeeecker! Entweder man bäckt zwei dünne Kuchen in einer Springform oder man bäckt einen höheren Kuchen und schneidet ihn dann in zwei Scheiben. Eine Hälfte bilde den Tortenboden, aus der anderen Hälfte sticht man mit einem schmalen Glas in der Mitte der Länge nach Kreise aus, damit 2 Hälften entstehen. Dreht man nun die Hälften etwas auseinander, erhält man die Fledermaus. Einen ausgeschnittenen Kuchenkreis sollte man für den Kopf aufheben, den Rest kann man gleich naschen.

TORTENBÖDEN 

  • 4 Eier
  • 250 g Zucker
  • 1 Packerl Vanillezucker (oder 2 TL selbstgemachten Vanillezucker)
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Packerl Backpulver
  • 100 g neutrales Speiseöl
  • 100 g Wasser oder Limonade oder Saft (Achtung wegen der Farbe!!!)

Backrohr auf 160 °C Heißluft vorheizen. Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, dann die restlichen Zutaten unterrühren. Eine Springform mit Backpapier auslegen (zurechtschneiden), Masse einfüllen und 50 – 60 Minuten backen (Nadelprobe!). Den Kuchen in der Form auskühlen lassen, vorsichtig aus der Springform lösen und mit einem langen Messer quer in 2 Tortenböden schneiden. 

FLEDERMAUS 

  • 1 Tortenboden
  • Marillenmarmelade
  • viiiiiel Schokolade (100 – 200 g), Vollmilch (oder dunkle Schoki wenn man die lieber mag) und weiße Schokolade

In einem Wasserbad (der kleinere Topf darf das Wasser aus dem größeren Topf nicht berühren. Vorsichtig wärmen, das Wasser nicht zum kochen bringen, sonst verbrennt die Schokolade!) die Schokolade schmelzen und dann etwas runterkühlen lassen. Die Schokolade hat die richtige Temperatur, wenn sie sich kühl auf den Lippen anfühlt (aber noch nicht wieder hart ist *gg*). Einen der beiden Tortenböden wie oben beschrieben ausschneiden, Fledermausflügel und Kopf dünn mit Marillenmarmelade bestreichen und mit Schokolade schön gleichmäßig überziehen. Weiße Schokolade ebenfalls schmelzen, aus Backpapier eine kleine Tüte drehen, Schokolade einfügen, Zipfel von der Tüte abschneiden und die Fledermaus nach Belieben verzieren. 

MONDTORTE 

  • 1 Tortenboden
  • Marillenmarmelade
  • Bananen (je nach Größe der Springform 3 – 5 Stück)
  • 800 ml Milch
  • 2 Packerl Vanillepudding
  • 3 EL Zucker

Den zweiten Tortenboden zurück in die Springform legen und mit Marmelade bestreichen. Bananen schälen, der Länge nach aufschneiden und den Tortenboden damit belegen. Den Vanillepudding nach Packungsanleitung zubereiten (ich nehme absichtlich weniger Milch als auf der Packung angegeben, damit der Pudding fester wird!!!) und über die Bananen verstreichen. Wenn der Pudding erkaltet und fest ist, vorsichtig den Rand der Springform lösen und die Fledermaus darauf drapieren. 

Et voila … unsere Fledermausitorte: 

Fledermaustorte

VN:F [1.9.1_1087]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Heute hab ich 2 verschiedene Kürbissuppen gekocht. Ich hatte richtig Lust auf einen orientalischen Hauch, aber für die Kids ist das natürlich nix. Außerdem hab ich das allererste mal etwas mit Butternutkürbis gekocht und hab ihn sofort zu meinem neuen Lieblingskürbis erklärt!

KÜRBISSUPPE FÜR KINDER

  • 1/4 Kürbis (z.B. Butternut)
  • 1 Karotte
  • 1 EL Olivenöl
  • 1/2 – 1 TL mildes Curry
  • 100 ml Orangensaft (hab Orangen-Mangosaft verwendet!)
  • Salz
  • 100 ml Kokosmilch

Kürbis und Karotte schälen, Kürbis von den Kernen und Fasern befreien und beides Gemüse in gleich große Stücke schneiden. In einem Topf das Öl erhitzen und das Gemüse mit Curry anrösten, mit Saft ablöschen und mit Wasser aufgießen, damit das Gemüse bedeckt ist. Die Suppe salzen und köcheln lassen bis das Gemüse weich ist. Dann die Suppe pürieren, Kokosmilch unterrühren und eventuell noch mit Saft, Zucker und/oder Salz nachwürzen.

ORIENTALISCH-INDISCHE KÜRBISSUPPE

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Scheibe Ingwer (ca. 1 cm)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 – 3/4 Kürbis
  • 3 – 4 Karotten
  • 1 TL mildes Curry
  • 200 ml Orangensaft
  • Salz, Pfeffer
  • 1/2 TL Kardamom
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 Chili
  • 200 ml Kokosmilch

Zuerst hab ich die Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, Kürbis (entkernt) und die Karotten geschält und klein geschnitten. In einem Topf hab ich das Öl erhitzt, Zwiebel, Knoblauch und Ingwer angeröstet und dann das Gemüse hinzugefügt und mit Curry bestäubt. Dann hab ich das Gemüse mit dem Saft abgelöscht, Wasser hinzugefügt und die Gewürze untergerührt. Die Suppe ließ ich köcheln bis das Gemüse gar war. Danach hab ich die Chili wieder entfernt und die Suppe püriert, Kokosmilch untergerührt und nochmal abgeschmeckt.

Fotos gibt es diesmal leider keine, wir waren zu gierig auf die Suppe ;-)

VN:F [1.9.1_1087]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)