Tag-Archive for » BBQ «

Den krönenden Abschluß unserer BBQ-Reihe bildet natürlich etwas Süßes (ob Grillkäse auch den Magen schließt???).

SCHOKOBANANEN

  • Bananen
  • Schokolade
  • Eis, Schlagobers, …

Viel Rezept gibt es dazu nicht. Einfach die Bananen auf einer Längsseite schälen, einschneiden und Schokoladestücke hineinstecken. Auf den Griller damit und warten, bis die Schokolade geschmolzen ist. Wir haben hier noch Cadbury’s Crisp Chocolate aus Bobby’s british Foodstore gehabt. YUMMIE!

Schokobanane vorher ...

 

... und nachher!

VN:F [1.9.1_1087]
Rating: 10.0/10 (2 votes cast)
Satayspieße sind super. Durch die Sojasauce in der Marinade wird das Fleisch butterweich (außer man lässt es zu lange am Griller) und da man dafür eher Hühnerfleisch verwendet, ist es auch noch diättauglich … sofern man die Erdnußsauce weg läst.

 

SATAYSPIESSE

  • 125 ml Sesamöl (oder Erdnußöl oder neutrales)
  • 125 ml Wasser
  • 3 EL Balsamicoessig
  • 5 EL Sojasauce
  • 5 EL Honig
  • 1 Zwiebel
  • 1 Packung TK-Kräuter (oder frischen Koriander)
  • Chiliflocken
  • 4 EL Senf
  • 2 Knoblauchzehen
  • Hühnerbrüste

Zwiebel und Knoblauch sehr fein schneiden oder hacken, mit restlichen Zutaten die Fleischmarinade herstellen. Fleisch in Stücke schneiden und über Nacht in der Marinade ziehen lassen. Vor dem Grillen Holzspieße in Wasser einlegen, die Fleischstück drauf stecken und auf dem Griller garen.

Satayspieße

Dazu gibt es Erdnußsauce, die ich ganz schnell mache. Tütchen auf, drüber, fertisch! Ich nehm einfach ein Säckchen Peanut Sauce (von Asian Home Gourmet bei Merkur), das ich nach Anleitung herrichte und noch 2 EL grobe Erdnußbutter hinzufüge.

VN:F [1.9.1_1087]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Eine tolle Beilage zu Fleisch und durch das rauchige Aroma vom Speck passen die Folienkarotten perfekt zu Gegrilltem. Wir haben die Karotten bis jetzt immer im Backrohr gegart, aber theoretisch kann man die Alutasche auch auf den Griller legen. Das Rezept ist mal wieder aus Jamie Oliver’s genialer “Kochschule”. So genau halten wir uns aber da nie an die Mengenangaben, deshalb gibt es auch hier nur ungefähre Angaben.

 

FOLIENKAROTTEN

  • 5 – 7 große Karotten
  • etwas Bauchspeck
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Zweige Thymian (JO verwendet Rosmarin, den wir aber nicht mögen)
  • 1 – 2 TL Orangenmarmelade
  • 1 Orange
  • Salz, Pfeffer, Butter
  • Alufolie

 

Backrohr auf 200 °C Heißluft vorheizen. Karotten waschen, schälen in grobe Stücke schneiden. Bauchspeck und Knoblauch klein schneiden. Ein langes Stück Alufolie abreißen und in der Mitte falten. Die Seiten einrollen, damit eine Tasche entsteht. Karotten einfüllen, Orangenmarmelade darüber träufeln, Speck und Knoblauch darüber streuen, salzen, pfeffern, 1 kleines Stück Butter hinzufügen und Thymianzweige drauf legen und den Saft der Orange darüber träufeln. Die Öffnung der Alutasche gut verschließen und im Backrohr etwa 50 Minuten lang backen. Wenn die Karotten gar sind, vorsichtig die Tasche öffnen (am Dampf kann man sich leicht verbrennen!) und alles in eine Schüssel umfüllen.

Folienkarotten

VN:F [1.9.1_1087]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
Spareribs sind keine Hexerei, nur etwas zeitaufwändiger. Durch das Vorkochen wird das Fleisch wunderbar zart und löst sich quasi von alleine vom Knochen. 

SPARERIBS 

Am Vortag 

  • 2 Längen ungewürzte Spareribs 
  • 2 Wacholderbeeren 
  • 1 Lorbeerblatt 
  • 1 Suppenwürfel 

Spareribs waschen, trocken tupfen und in Stücke von 2 oder 3 Knochen schneiden. Die Stücke in einen großen Topf geben, mit Wasser auffüllen, damit alles bedeckt ist, Wacholderbeeren, Lorbeerblatt und Suppenwürfel hinzufügen und etwa 20 Minuten leicht köcheln lassen. Wenn der Topf etwas ausgekühlt ist, in den Kühlschrank stellen, damit die Spareribs über Nacht in dem Sud ziehen können. 

Am Morgen des großen Tags 

  • 10 Pfefferkörner 
  • 2 TL Salz 
  • 2 TL geräuchertes Paprikapulver 
  • 2 TL Paprikapulver edelsüß 
  • 4 TL Majoran  
  • 8 EL Olivenöl 

Geräuchertes Paprikapulver haben wir aus England mitgenommen. Wer das nicht hat, nimmt einfach 4 TL normales Paprikapulver. Pfefferkörner im Mörser zerstoßen und aus allen Zutaten eine Marinade verrühren. Rippchenstücke aus dem Sud nehmen, trocken tupfen und von allen Seiten mit der Marinade bestreichen. Bis zur Grillerei zurück in den Kühlschrank stellen. 

Der große Auftritt 

  • 2 Knoblauchzehen 
  • Salz 
  • 1 Chilischote 
  • 3 EL Honig 
  • 3 EL Olivenöl 
  • 3 EL Ketchup 
  • 3 EL Weinbrand 

Knoblauch schälen, klein schneiden und in einem Mörser mit dem Salz zu Mus zermörsern. Chilischote waschen, Kerne entfernen, Fruchtfleisch klein schneiden und mit den restlichen Zutaten zum Knoblauchmus geben. Gut verrühren. 

Spareribs auf den heißen Griller legen und unter regelmäßigem Wenden fast gar grillen. Dann fest mit der Ketchup-Honig-Sauce bestreichen und immer wieder wenden, damit die Spareribs schön glaciert sind. 

Spareribs

Mit den Medaillons verfahre ich genau so, nur dass ich das kochen und das ziehen im Sud auslasse. Der erste Arbeitsschritt ist also das einwürzen mit der Paprikamarinade. 

Schweinemedaillons

VN:F [1.9.1_1087]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)

Da Meeresfrüchte als Appetitanreger beim BBQ immer gut passen beginnen wir unser Grillspecial ebenfalls mit  

BASILIKUM-LIMETTEN-GARNELEN an COCKTAILTOMATEN auf KNOBLAUCHTOAST 

Wir brauchen:  

  • ca. 200g Garnelen (King Prawns)
  • Toastbrot oder Sandwich
  • frisches Basilikum
  • 2 Limetten
  • 4-5 Knoblauchzehen
  • Sesamöl
  • Olivenöl
  • 10 Cocktailtomaten
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zuerst beginnen wir bei den Garnelen. Diese sollten geschält, entdarmt und kurz in kochendem Wasser blanchiert werden, einfacher ist es natürlich diese bereits fertig vorbereitet als TK Ware (z.B. Iglu Königsgarnelen) zu kaufen.
    Für die Marinade einige Basilikumblätter in einen Mörser geben, 2 geschälte und grob geschnittene Knoblauchzehen mit etwas Sesamöl übergiessen und und das Ganz zu einer breiigen Masse mörsern. Natürlich kann man auch anderes Öl nehmen, jedoch sollte man darauf achten dass der Limettengeschmack nicht vom Öl übertönt wird. Eine Prise Salz und Pfeffer dazu, den Saft einer Limette hinzufügen, mit etwas Öl auffüllen und gut vermengen.
       

    Die Garnelen und die Marinade in einen Gefrierbeutel füllen und verschließen. Den Beutel gut, aber vorsichtig durchkneten damit sich die Mariande gut verteilt, jedoch die Garnelen nicht zermanscht werden. Das Ganze dann einige Stunden (oder über Nacht) im Kühlschrank marinieren lassen.

    Vorm Grillen die restlichen Knoblauchzehen ebenfalls schälen, grob schneiden und mit Olivenöl zermörsern. Cocktailtomaten in 2-3 Scheiben zerschneiden.
    Eine Grilltasse auf dem Griller bereitstellen, den Beutel mit den marinierten Garnelen aufschneiden und darauf verteilen, die Tomaten drübergeben und unter öfterem Wenden ca. 10 Minuten garen.

    Gleichzeitig 6-8 Scheiben Toast (oder Sandwich) beidseitig mit der Knoblauchpaste bestreichen und ebenfalls unter wenden auf dem Griller bräunen. Die fertigen Garnelen auf die Toastscheiben verteilen und mit dem Saft der verbleibenden Limette leicht beträufeln.
      Herrlich lecker und erfrischend!  

    Garnelen auf dem Grill

    VN:F [1.9.1_1087]
    Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
    “Ja, Griller! Super! Weiter so! Schneller!”

          “Nein, du sollst ihn heiß machen!”

    “Na, Baby, heute schon was vor?”

    OK, so einfach ist es jetzt auch wieder nicht den Griller anzuheizen, aber mit ein paar einfachen Rezepten kann man leicht tolle Sachen zaubern. Markus und ich haben beschlossen gemeinsam einen mehrtägigen Blogeintrag übers Grillen zu starten. Ihr dürft gespannt sein!

    Als Vorspeise gibt es Garnelen mit Tomaten und Knoblauchtoast. Zur Hauptspeise gibt es Satayspieße mit Erdnußsauce, würzige Schweinsmedaillons und Spareribs mit Folienkarotten (richtig: Karotten nicht Kartoffeln). Abgerundet wird das BBQ-Menü mit Schokobananen und Eis.

    Grillerei

    MAHLZEIT!

    VN:F [1.9.1_1087]
    Rating: 10.0/10 (1 vote cast)