Blog Archives

… hab ich es ein Foto von allen Keksen auf einmal zu machen. Tina ist es dafür beim gestrigen Kinderkeksbacknachmittagsmarathon gelungen. Danke für das Foto!

VN:F [1.9.1_1087]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Share and Enjoy:
  • Print
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
  • Add to favorites
  • LinkedIn
  • MySpace
  • PDF
  • Reddit
  • SheToldMe
  • Twitter
  • Blogosphere News
  • Live
  • Socialogs
 
 
Hier die Weihnachtskarten der letzten Jahre. Schön zu sehen, wie sich die Kinder von einem auf’s nächste Jahr verändern, oder?
2006
2006
2007

2007 - Kit: Christmas around the World by JanniScrap2008 - Kit: Let it snow by Magic World

2008 - Kit: Let it snow by Magic World

2009
2009
 

VN:F [1.9.1_1087]
Rating: 5.5/10 (2 votes cast)
Share and Enjoy:
  • Print
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
  • Add to favorites
  • LinkedIn
  • MySpace
  • PDF
  • Reddit
  • SheToldMe
  • Twitter
  • Blogosphere News
  • Live
  • Socialogs

 

 
Diese Geschichte habe ich vor vielen Jahren mal per Zufall im Internet gefunden. Wohl eher was für Erwachsene, finde ich sie besonders witzig. Hier eine Übersetzung von mir der englischen Originalgeschichte:

WIE DER KLEINE ENGEL AUF DIE CHRISTBAUMSPITZE KAM 

Es war einmal vor vielen Jahren zur Weihnachtszeit, als sich der Weihnachtsmann auf seine jährliche Reise vorbereitete, aber alles – wirklich ALLES – schief ging. Vier seiner Elfen wurden krank und die Praktikanten brauchten für die Herstellung der Spielsachen einfach viel zu lange. So kam der Weihnachtsmann ganz schön in Zeitdruck. Als dann auch noch seine Frau sagte, dass ihre Mutter zu Besuch kommen würde, war das auch nicht sehr hilfreich und der Stress wuchs und wuchs. 

Er wollte gerade die Rentiere anschirren, als er bemerkte, dass drei von ihnen kurz vor der Geburt standen. Zwei weitere Rentiere sprangen über den Zaun und waren spurlos verschwunden. Noch mehr Stress. 

Dann begann er den Schlitten zu beladen, als plötzlich eines der Bodenbretter einbrach, ein Spielzeugsack durchfiel, auf den Boden krachte und die Spielsachen zerschellten. Aufs Tiefste frustriert, ging der Weihnachtsmann in sein Weihnachtshaus um sich eine Tasse Kaffee mit einem Schuß Whiskey zu genehmigen. Als er die Bar öffnete, sah er, dass die Elfen jeglichen Alkohol versteckt hatten und nichts zu Trinken da war. Aus lauter Grant und Wut rutschte ihm die Kaffeekanne aus der Hand, die auf dem Küchenboden in Hundert kleine Scherben zerbrach. Er wollte einen Besen holen, doch die Mäuse hatten das ganze Stroh des Besens gefressen. Just in diesem Moment klingelte es an der Türe und Santa fluchte und schimpfte auf dem Weg zur Türe. Er öffnete die Türe und draußen stand ein kleiner Engel mit einem riesengroßen Weihnachtsbaum. 

Feierlich sagte der kleine Engel: “FROHE WEIHNACHTEN, lieber Weihnachtsmann! Ist das nicht ein grandioser Tag? Ich habe hier einen stattlichen Baum für dich. Er ist doch wunderschön, oder? Wo soll ich ihn denn für dich hinstecken?” 

… und so begann die Tradition des kleinen Engel auf der Christbaumspitze … 

(Foto nicht von mir!!!)

VN:F [1.9.1_1087]
Rating: 2.5/10 (2 votes cast)
Share and Enjoy:
  • Print
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
  • Add to favorites
  • LinkedIn
  • MySpace
  • PDF
  • Reddit
  • SheToldMe
  • Twitter
  • Blogosphere News
  • Live
  • Socialogs
Category: Blablabla  Tags:  Leave a Comment

Darüber hat sich die Familie vor zwei Jahren zu Weihnachten gefreut:

Christbaumperlen

Christbaumperlen

Christbaumperlen

 

 

 

 

 

VN:F [1.9.1_1087]
Rating: 10.0/10 (2 votes cast)
Share and Enjoy:
  • Print
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
  • Add to favorites
  • LinkedIn
  • MySpace
  • PDF
  • Reddit
  • SheToldMe
  • Twitter
  • Blogosphere News
  • Live
  • Socialogs

Salzteig ist super: schnell herzustellen, absolut ungiftig (die Kinder spucken den Teig ganz schnell wieder aus, wenn doch mal was in den Mund wandern sollte *gg*) und der Kreativität der Kinder keine Grenzen setzend.

SALZTEIG

  • 2 Tassen Mehl
  • 1 Tasse Salz
  • 1/2 – 1 Tasse Wasser

Zu einem weichen, nicht klebrigen Teig kneten. Die Kinder ihre Phantasie und Kreativität ausleben lassen und die fertigen Teile im Backofen aushärten lassen oder an der Luft trocknen. Wenn die Teile getrocknet sind, können die Kinder sie noch mit Finger- oder Plakatfarben bemalen.

VN:F [1.9.1_1087]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Share and Enjoy:
  • Print
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
  • Add to favorites
  • LinkedIn
  • MySpace
  • PDF
  • Reddit
  • SheToldMe
  • Twitter
  • Blogosphere News
  • Live
  • Socialogs
Die Perlensterne kann man auch leicht abwandeln und daraus hübsche Teelichthalter basteln. Das sind immer nette kleine Mitbringsel oder Geschenke. Tauscht man ein paar Perlen aus, entstehen sofort komplett neue Motive und Formen!

 

Perlenstern gold

Perlenteelicht braun

VN:F [1.9.1_1087]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Share and Enjoy:
  • Print
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
  • Add to favorites
  • LinkedIn
  • MySpace
  • PDF
  • Reddit
  • SheToldMe
  • Twitter
  • Blogosphere News
  • Live
  • Socialogs

Noch eine hübsche Geschichte für die Kinder zum mitlesen! Auch die ist leider nicht von mir, nur von mir verbildlicht.

Der riesengroße Schneemann

VN:F [1.9.1_1087]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Share and Enjoy:
  • Print
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
  • Add to favorites
  • LinkedIn
  • MySpace
  • PDF
  • Reddit
  • SheToldMe
  • Twitter
  • Blogosphere News
  • Live
  • Socialogs

 

Original heißen sie Candy Cane Cookies und sind mal wieder von Joy of Baking http://www.joyofbaking.com/CandyCaneCookie.html Ich weiß nicht woran es lag – eventuell weil ich Margarine statt Butter genommen hab – aber das Teigwuzeln und -verdrehen war kein Zuckerschlecken ;-)

ZUCKERSTANGENKEKSE

  • 330 g Mehl
  • 1/4 TL Salz
  • 230 g Butter, Zimmertemperatur!
  • 120 g Staub- oder Backzucker
  • 2 Eidotter
  • Mark von einer Vanillestange (oder 1 TL Vanilleextrakt oder 1 Vanillezucker)
  • 1/2 Fläschchen Bittermandelaroma
  • rote Lebensmittelfarbe

Butter und Zucker schaumig rühren. Eidotter, Vanille und Bittermandelaroma hinzufügen. Mehl und Salz vermengen und löffelweise der Buttermasse beifügen (Achtung, rechtzeitig auf Knethaken umsteigen!). Teig halbieren, in eine Hälfte ein paar Tropfen rote Lebensmittelfarbe einkneten und beide Teige für etwa eine Stunde einkühlen.

Backofen auf 180 °C Heißluft vorheizen. Eine nußgroße Menge von jedem Teig entnehmen und zu kurzen Rollen wuzeln. Eine gelbe und eine rote Rolle aneinanderpressen und vorsichtig ineinander drehen. Auf das Backblech (Backpapier!) legen und ein Ende nach innen drehen, dass es wie eine Zuckerstange aussieht. 8 – 10 Minuten backen und dann auskühlen lassen.

Die Kekse schmecken ganz leicht nach Marzipan *hmmmm*

VN:F [1.9.1_1087]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Share and Enjoy:
  • Print
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
  • Add to favorites
  • LinkedIn
  • MySpace
  • PDF
  • Reddit
  • SheToldMe
  • Twitter
  • Blogosphere News
  • Live
  • Socialogs
16
Dez

 

Danke an Tanja für das tolle Rezept!

ZIMTSTERNE

  • 2 Eiweiß
  • 300 g Mandeln
  • 2 TL Zimt
  • 200 g Zucker

Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und mind. 30 Minuten kühl rasten lassen.

  • 1 Eiweiß
  • 100 g Zucker

Eiweiß zu Schnee schlagen und Zucker einrieseln lassen.

Backofen auf 150 °C Heißluft vorheizen. Die Mandelmasse ausrollen, Sterne ausstechen und mit Eischnee bepinseln oder wie Tanja es macht: Eischnee auf dem ausgerollten Teig verstreichen und dann erst die Sterne ausstechen. Auf der untersten Schiene 10 – 15 Minuten backen.

VN:F [1.9.1_1087]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
Share and Enjoy:
  • Print
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
  • Add to favorites
  • LinkedIn
  • MySpace
  • PDF
  • Reddit
  • SheToldMe
  • Twitter
  • Blogosphere News
  • Live
  • Socialogs

PRASSELPLÄTZCHEN

MÜRBTEIG

  •  300 g Mehl
  • 150 g Butter
  • 110 g Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei

 Mehl in eine Schüssel sieben, Zucker, Vanillezucker und Salz hinzufügen und verrühren. Mit Ei und stückiger Butter verkneten (ich mach alles mit der Küchenmaschine). Teig mind. 1 Stunde kühl ruhen lassen. 

Backrohr auf 160 – 170 °C Heißluft vorheizen. Dann den Teig direkt auf einem Backpapier auswalken.

¾ Glas Powidl

1 ½ TL Zimt

Verrühren und auf dem Mürbteig schön verstreichen.

125 g geschmolzene Butter

 200 g Mehl mit

200 g Zucker

Mehl und Zucker vermischen, Butter hinzufügen und zu Streusel kneten und zerbröseln.

Butterbrösel über der Powidl verteilen und etwa 15 – 20 Minuten backen. Achtung, dass der Teig auch durch ist! Aus dem Ofen nehmen und noch heiß in Quadrate oder Rauten schneiden.

VN:F [1.9.1_1087]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
Share and Enjoy:
  • Print
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
  • Add to favorites
  • LinkedIn
  • MySpace
  • PDF
  • Reddit
  • SheToldMe
  • Twitter
  • Blogosphere News
  • Live
  • Socialogs