Wir alle – inklusive beider Kinder – lieben kräftige Suppen, die bei mir eigentlich schon eher als Eintöpfe ausfallen. Bei uns wird das dann auch nicht als Vorspeisensuppe, sondern als Hauptspeise gegessen. Mit dem ganzen Gemüse, Nudeln und der Fleischeinlage ist das auf jeden Fall eine vollwertige Mahlzeit.

EINTOPF Á LA MINESTRONE  

  • 1 Bund Suppengemüse
  • ca. 5 Kartoffeln
  • 1/2 Kopf Weißkraut
  • 1 Stange Lauch
  • 1 – 2 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz, Pfeffer, evtl. 1/2 Suppenwürfel, Tomatenmark
  • TK-Gemüse (Babykarotten, Mais, Erbsen)
  • Suppennudeln
  • rohe Bratwürstel

Alles Gemüse waschen, schälen und in kleine Stücke oder Streifen schneiden. In einem großen Topf einen Schuß Olivenöl erhitzen und das Gemüse darin ein paar Minuten unter ständigem rühren anschwitzen. Mit 1 – 2 Liter Wasser aufgießen, salzen, pfeffern, etwa 4 EL Tomatenmark und das Lorbeerblatt hinzufügen. Die Suppe zum kochen bringen und leicht köcheln lassen bis die Kartoffelstücke halb gar sind (etwa 10 Minuten). Dann die Suppennudeln und etwas TK-Gemüse hinzufügen (wir mögen gerne kleine Sternchen, Herzen oder die bunten Buchstabennudeln von Ja! Natürlich). Das Mett aus den rohen Bratwürsteln drücken, kleine Bällchen daraus formen und gleich in die kochende Suppe legen. Nach etwa 7 – 8 Minuten sind Nudeln und Fleischbällchen gar und der Eintopf ist fertig zum anrichten (Lorbeerblatt entfernen!). MAHLZEIT! 

Eintopf á la Minestrone 1

Eintopf á la Minestrone 2

VN:F [1.9.1_1087]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
Share and Enjoy:
  • Print
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
  • Add to favorites
  • LinkedIn
  • MySpace
  • PDF
  • Reddit
  • SheToldMe
  • Twitter
  • Blogosphere News
  • Live
  • Socialogs
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.
2 Responses
  1. Tofutrulla sagt:

    Halluu :)

    Bin durch Zufall auf diese Seite gestolpert :) Und jetzt les ich was von Minestrone! Ich hab’n Minestrone-Trauma!

    Hier in Belgien gibt’s so “Fertigmenüs”, die aber eigentlich nur aus den zusammengestellten frischen Zutaten für bestimmte Gerichte bestehen. Ich hab dann mal zum Minestronebausatz gegriffen, ist für ne Einzelperson wie mich auch viel günstiger als wenn ich erstmal 5 kg Kartoffeln kaufe, die ich sowieso nicht so schnell aufesse.

    War auch alles schnell gemacht und seehr lecker BIS ich eine tote Raupe in der Suppe entdeckt hab! Die Arme! Ich hoff, ich hab sie nicht lebendig gekocht!

    Ab jetzt ist Minestrone für mich gestorben :D Aber auf nen Eintopf hätt ich schon mal wieder Lust! Danke für die Idee!

    Liebe Gruesse,

    Tofu

    • Karin sagt:

      Aber was kann denn die Minestrone dafür, dass sie die (vor-)letzte Ruhestätte einer armen kleinen Raupe wurde??? Vielleicht konnte ich dir den Eintopf doch etwas schmackhaft machen. Ich hab ihn vorgestern erst wieder gekocht. Die Kinder haben gelöffelt, als hätten sie tagelang nix zu essen bekommen (muss wohl mit meiner Mama ein erstes Wörtchen reden, die ihre Enkelkinder letzte Woche wohl hungern ließ *gg*) und mein Mann: “Jö, super, auf das hab ich eh schon die ganze Woche einen Gusta!”

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>